Planetare Gesundheit (1)

Die persönliche Gesundheit hängt immer mehr von der “planetaren Gesundheit” ab. Durch den Klimawandel verschlechtern sich die Bedingungen und somit auch die Voraussetzungen für gesundes Leben. “Blue Marble Health”, das meint die Gesundheit der blauen Murmel, also der Erde. Blue Marble Health, so heißt auch das Projekt, aus dem Angebote für Schulen  hervorgehen und weiterentwickelt werden sollen.

Der Bereich Blue Marble Health | Kids erarbeitet nun Materialien für Kitas und Grundschulen. Zum Projekt-Team gehören auch die Minimusiker, deren wunderbare Kinderlieder schon auf einigen Tonies zu hören sind, und die Illustratorin Lorena Veerkamp. Sarah Giese wird als Sprecherin dabei sein. Ich darf auch mitarbeiten und Geschichten beisteuern.

Auf der Didacta ist das Projektteam zusammengekommen, und auch Dr. Eckart von Hirschhausen war da. Er setzt sich ebenfalls für das Thema “planetare Gesundheit” ein und hat nicht nur den Panel Talk geleitet, sondern sich auch Zeit genommen, am Messestand die Mitwirkenden kennenzulernen.

Foto-Urheber: Uwe Weiser, didacta Messe

Die Prinzessin und der Geigenbauer

In meinem neuen Musikmärchen für die Sendung Klassik für Kinder im Kulturradio des RBB dreht sich alles um das Preludium der Cello-Suite von Johann Sebastian Bach (BWV 1007). Das Stück kommt im Hörspiel in unterschiedlichen Versionen zum Einsatz: Neben der Cello-Fassung sind auch eine Transkription für Klavier und eine für Geige zu hören. Eine vierte Variante gibt es am Ende des Hörspiels.

Außerdem wichtig: Die Clowns Lollo und Lilli aus Bielefeld haben in dem Märchen einen Auftritt.

Inhalt: Der König schickt seine Tochter, die sich mit dem Leben bei Hofe schwer tut, in die Lehre zu einem berühmten Geigenbauer. Sie erweist sich als durchaus talentiert. Als sie jedoch Materialien für den Geigenbau einkaufen soll, kommt es zu einem Irrtum, der letztlich interessante Folgen hat.

Mit den Stimmen von Tilman Rademacher (Geigenbauer), Tabea Peitz (Prinzessin), Björn Kiefer (Händler) sowie Dirk Wittke (Lollo) und Ines Bollmeyer (Lilli).

Sendetermin: Morgen (25.02.2024) um 8:04 Uhr im Kulturradio des RBB in der Sendung “Klassik für Kinder”.

Neues Buch: Der Märchenprinz

Nach der Veröffentlichung der ersten beiden Bücher meiner neuen Märchenbuchreihe habe ich in den letzten Wochen viele weitere Märchen überarbeitet. Einige Hörspielmärchen wurden zu Vorlesemärchen und sind erstmals in einem Märchenbuch enthalten. Manche Märchen waren schon früher Teil einer Märchensammlung und wurden geringfügig überarbeitet. Das Buch richtet sich an alle, die Märchen mögen. Als Vorlesebuch ist es besonders für Kinder der Klassen 1 bis 5 geeignet. Weitere Informationen und eine Liste der enthaltenen Märchen finden sich unter Der Märchenprinz.

Nur der Kuss einer Prinzessin

In der Musik gibt es die nicht sehr häufig verwendete Barform. Es gibt Teil 1, genannt “Stollen”, dann Teil 2, den sogenannten “Gegenstollen”, der formal so ist wie Teil 1, Und am Ende gibt es einen Abgesang. Diese Dreiteilung fand ich als Aufbau für ein Märchen interessant. Oliver Geister hat als Märchenmusik eine kleine Gitarrenmelodie in Barform beigesteuert.

Der Prinz mag sich gar nicht entscheiden. Alle Prinzessinnen gefallen ihm gut. Doch eines Tages trifft er eine junge Frau, die ihm gehörig den Kopf verdreht, und die nicht diejenige ist, die sie vorgibt zu sein. …

Mit den Stimmen von Stephan Voß (Prinz), Stephanie Voß (Prinzessin), Tilman Rademacher (Zauberer) und Tabea Peitz (Hexe). Musik: Oliver Geister

Wunschhörspiel

Ich produziere für meinen Podcast ein Märchen-Hörspiel nach Wunsch. Das entsprechende Märchen schreibe ich neu. Jetzt mitmachen und abstimmen:

Worum soll es gehen? Wer soll die Hauptfigur sein? Welche Figur soll noch eine Rolle spielen?

Hier geht es zur Wunschhörspiel-Abstimmung.

Noch bis zum 15. März kann abgestimmt werden. Geht schnell und kostet nichts. Das fertige Märchenhörspiel erscheint am Ostermontag im Podcast Märchen-Hörspiele. Überall, wo es Podcasts gibt.

Ich bin gespannt!

Der Kastanienbaum

Das Märchen hat unterschiedliche formale und inhaltliche Standards. So ist es beispielsweise klassisch, dass am Ende des Abenteuers Prinzessin und Prinz ein Paar werden. Unsere Lebenswirklichkeit ist mittlerweile eine andere. Es gibt nicht mehr nur die eine “mustergültige” Familienform, auf die alles hinausläuft. 2015 habe ich mit dem Märchen “Der Kastanienbaum” versucht, ein klassisch anmutendes Märchen zu erzählen, das aber zu einem märchenuntypischen Ende  führt. In der neuen Version (2024) habe ich das Märchen stark überarbeitet. Hörspielmusik und Erzähler wurden neu produziert, zudem gibt es deutliche Kürzungen.

Inhalt: Nach dem Tod des Königs muss geklärt werden, ob nun Prinz Johann oder Prinz Aegidius die Krone übernimmt. Doch der Weg zum Thron führt über das Ende der Welt. …

Mit den Stimmen von Tabea Peitz (Hofdame), Tilman Rademacher (Johann), Björn Kiefer (Prinz Aegidius), Stephan Voß (Fährmann) und Tabea Peitz (Verführerin). Musik: Oliver Geister.

Das Lieblingslied der Königin

Für die Sendung Klassik für Kinder im Kulturradio des RBB produziere ich Märchenhörspiele, die Kinder spielerisch mit klassischer Musik in Kontakt bringen. Diesmal wollte ich die Allverfügbarkeit von Musik auf Smartphone und Co. in der Geschichte unterbringen. Anstelle von Smartphones hat man aber in der Märchenwelt natürlich etwas anderes: magische Glaskugeln.

Die Story: König und Königin (Dirk Wittke und Ines Bollmeyer) haben eine Tradition. Wer Geburtstag hat, bekommt sein Lieblingslied vorgespielt. Der König spielt das Lied der Königin seit Jahren auf der Flöte, doch nun hat die Königin eine Glaskugel (Tabea Peitz) und kann ihr Lied hören, wann immer sie möchte. Da entwickelt der König eine Idee: Er schickt den Jäger (Tilman Rademacher) in den Wald, damit er etwas aus der alten Waldhütte holt. Der Jäger aber stolpert erst einmal in ein anderes Abenteuer: Der böse Wolf scheint die Großmutter des armen Rotkäppchens (Sophia Peitz) entführt zu haben. …

Die Musik: Eine Parita (BWV 1013) von Johann Sebastian Bach wird in unterschiedlichen Versionen dargeboten: auf der Flöte, dem Fagott und (von der Glaskugel) elektronisch.

Das Hörspiel läuft morgen (28.01.2024) um 8:04 Uhr im Kulturradio des RBB.

Der Schneemann

Die erste Version dieses Märchens ist aus dem Jahr 2015, dem Jahr, in dem die sogenannte “Flüchtlingskrise” auf dem Höhepunkt war. Mich hat das sehr beschäftigt. Es war das Jahr, in dem die Stimmung sowohl von “Willkommenskultur”, als auch von “offener Ablehnung” geprägt war. Ich habe nun versucht, ein Migrationsmärchen zu erzählen und bin auf die Geschichte eines Schneemanns gekommen, der vor dem Frühling gewarnt wird und schließlich zu fliehen versucht. Fraglos ist ein solches Märchen vereinfachend und lediglich eine symbolische Geschichte für eine Facette.

Ein Held ist, wer die Verantwortung versteht, die zur Freiheit gehört. (Bob Dylan)

Eng verbunden mit dem Begriff “Märchen” ist auch der “Märchenheld”. Es ist leicht, heldenhaft zu sein, wenn nichts auf dem Spiel steht. Für die Figuren in dem Märchen steht allerdings etwas auf dem Spiel: Es sind letztlich Ängste, die sie treiben. Ängste werfen uns auf uns selbst zurück und machen es schwer, die Verantwortung zu sehen, die es neben der Angst auch noch gibt.

Mit den Stimmen von Andreas Brixler (Schneemann), Tilman Rademacher (Grenzwächter), Tabea Peitz (Prinzessin) und Christian Peitz (Feldhase und Schneedrache). Musik: Oliver Geister.